DIE INNENRÄUME

DIE INNENRÄUME

Sobald man die Villa betritt, führt eine große Treppe in den ersten Stock hinauf, dem Hauptgeschoss des Gebäudes mit Räumen voller Kunstgegenstände und antiker Möbel. Im Ostflügel findet man ein großes lichtdurchflutetes Esszimmer, das bereits mit einem mechanischen Aufzug ausgestattet war um das Essen direkt aus der Küche hochzubringen. Es folgt der Salon, wo Marchese Emilio seine illustren Gäste empfing: Hier werden einige wertvolle Stücke seiner Kunstsammlung gezeigt, wie etwa ein von Cipriano Valorsa gemalter hölzerner Altarflügel aus dem 16. Jahrhundert oder ein Tafelbild der Ferraneser Schule, das den Erlöser auf dem Grab darstellt.

Francesco Chiodi, ein Antiquitätenhändler aus Tirano, der die Einrichtung der Villa betreute, war auch für die Gestaltung des Holzbodens sowie der Kassettendecke mit dem Familienwappen der Visconti Venosta zuständig. Durch den sogenannten Waffenraum hindurch kommt man in den Westflügel der Villa, wo die Familie ihre private Zeit verbringen konnte, und der als der älteste und zentrale Bereich des Gebäudes angesehen wird. Hier befindet sich ein gemütliches Studio, eine umfangreiche Bibliothek mit mehr als 2.000 Bänden, die Schlafräume der Marchesi die mit Grotesken ausgemalt sind, sowie ein Gästezimmer. Im zweiten Stock wohnten hingegen die hochrangigen Bediensteten: die Hofdame, der Butler und der Chauffeur. Die hellen und gut ausgestatteten Zimmer erlauben es auch heute immer noch in das Leben jener Sommer einzutauchen, als Marchesa Margherita, die letzte Vertreterin der Familie, das heiße Rom mitsamt ihrem Gefolge verließ, um den August in der Stille von Grosio zu verbringen.

Erfahre mehr